. .
Illustration
Wettbewerb_Willkommenskultur_Quelle_BMWi © BMWi

WILLKOMMENSKULTUR

Wettbewerb für mehr Willkommenskultur

Der BMWi-Wettbewerb "Mit Vielfalt zum Erfolg" ist gestartet. Bewerben können sich kleine und mittlere Unternehmen bis zum 31. Dezember 2014. mehr

Kleinunternehmen © DIHK

STANDORTPOLITIK

Warnsignal von den Kleinunternehmen (PDF, 1.017 KB)

Die Zuversicht der Unternehmen bis zu zehn Mitarbeitern erhält im Sommer 2014 einen Dämpfer. 

zum Download

IHK_Technik web07 © Michael Zierer

FACHBEREICH UMWELT | ENERGIE

Explorationsförderprogramm: Neue Ausschreibungsrunde

Die EU-Kommission hat ihre 2011 erstmals veröffentlichte Liste der kritischen Rohstoffe überarbeitet und nun erneut vorgelegt. Die Verfügbarkeit von insgesamt zwanzig Rohstoffen wird als kritisch einstuft. mehr

Kinderbetreuung © DIHK

FAMILIE & BERUF

DIHK veröffentlicht IHK-Unternehmensbarometer

Kinderbetreuung: Betriebe machen Hausaufgaben der Politik

mehr

Fotolia_42023830_XS © Mopic - Fotolia

RECHT UND STEUERN

Honoraranlagenberater

Zum 1. August 2014 tritt das neue Gesetz zur Regulierung der Tätigkeit des Honoraranlagenberaters in Kraft. Zuständig für die Erlaubniserteilung und Registrierung ist die IHK. Dabei gibt es auch ein Umtauschverfahren vom § 34 f GewO in den § 34 h GewO.
mehr

Foto_DIHK-Schlaglicht Investitionsschwäche © DIHK

STANDORTPOLITIK

DIHK-Schlaglicht Wirtschaftspolitik Sommer 2014 (PDF, 2.195 KB)

Investitionsschwäche in Deutschland

zum Download

INTERNATIONAL

Diskussion über Neuerungen beim 'grünen Ausfuhrkassenzettel'

Wirtschaft und Zollverwaltung suchen nach Lösungen, um das "Ausfuhrkassenzettel-Verfahren" zu vereinfachen. Für eine Diskussion möglicher Lösungsansätze haben sich deshalb Vertreter der IHK Hochrhein-Bodensee, des Handelsverbandes Südbaden e.V., verschiedene Einzelhandelsunternehmen und die Zollverwaltung am 30. Juli 2014 in Konstanz getroffen.

mehr

Motiv_Wirtschaftsforum © L-Bank

VERANSTALTUNG

L-Bank Wirtschaftsforum am 23.09.2014 in Friedrichshafen

Besuchen Sie das L-Bank-Wirtschaftsforum 2014 und insbesondere unseren Workshop zum Thema Transparente Finanzkommunikation - ein wichtiger Beitrag zur Finanzierung mittelständischer Unternehmen  mehr

Fotolia_60924269_XS © irina - Fotolia

LÄNDERSPRECHTAG USA

Ländersprechtag / Inhouse-Beratung USA

Die IHK Hochrhein-Bodensee bietet am 16. September 2014 Unternehmen die Möglichkeit, einem Vertreter der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer spezifische Fragen zu stellen. Weitere Informationen und ein Download des Antwortbogens erhalten Sie hier.
mehr

IHK Hochrhein-Bodensee
Schützenstr. 8 - 78462 Konstanz
Postfach 10 09 43 - 78409 Konstanz
Telefon : +49 7531 2860 100
Telefax : +49 7531  2860 165
E-Mail : info@konstanz.ihk.de

Anfahrtsskizze

Wir rufen zurück!

IHK Hochrhein-Bodensee
Hauptgeschäftsstelle
E.-Fr.-Gottschalkweg 1 - 79650 Schopfheim
Postfach 12 24 - 79642 Schopfheim
Telefon : +49 7622 3907 0
Telefax : +49 7622 3907 250
E-Mail : info@konstanz.ihk.de

Anfahrtsskizze

Wir rufen zurück!

  • IHK SERVICE

Mit dem Formular können Adressen aus dem Mitglieder-Stamm der IHK und aller Handelsregisterbetriebe bundesweit bestellt werden. Die Geschäftsbedingungen für die Bestellung sind ebenfalls enthalten. Download

Formulare und Publikationen für die Außenwirtschaft

Bestellung von Außenwirtschaftsformularen
mehr

Ehrenurkunden für Mitarbeiter(innen)

Ansichtsexemplar und Bestellformular für die Urkunde mehr

Fotolia_37150072_XS © kebox - Fotolia

Kontaktformular Kundenfeedback

Unsere Leitlinien

Den Neugierigen gehört die Welt! Schön, dass Sie dazu gehören.
mehr

  • VOLLVERSAMMLUNGSWAHL 2014

  • WIRTSCHAFT IM SÜDWESTEN

  • JAHRESTHEMA 2014

  • IHK EINFACH ERKLÄRT

  • THEMA DER WOCHE

28.08.2014

IHK-Aufstiegsfortbildung als Berufsperspektive

Jährlich absolvieren rund 50.000 Frauen und Männer hierzulande eine IHK-Aufstiegsfortbildung. Dass Fachwirte, Bilanzbuchhalter, Industrie- oder Fachmeister im Deutschen Qualifikationsrahmen auf einer Stufe mit dem Bachelor-Abschluss stehen, ist jedoch noch viel zu wenig bekannt. Der DIHK fordert, junge Leute umfassend über den Karriereweg der beruflichen Bildung zu informieren. So könnten nicht nur Studienabbrüche vermieden, sondern auch eine gesunde Balance zwischen dual und akademisch Ausgebildeten hergestellt werden.