1. Halbjahr 2017

Bedeutung des Exportgeschäftes in der Region nimmt weiter zu

In der Region Hochrhein-Bodensee führten die Exportfirmen mit mehr als 50 Mitarbeitern im verarbeitenden Gewerbe im Jahr 2016 Waren im Wert von 6,9 Milliarden Euro aus. Das Auslandsgeschäft scheint sich auf einem hohen Niveau stabilisiert zu haben und liegt geringfügig unter dem Rekordergebnis des Vorjahres. Der Exportanteil selbst hat sich aber deutlich von 51,9 Prozent auf 53,4 Prozent erhöht. In den drei Landkreisen Konstanz, Waldshut und Lörrach zeigt sich allerdings ein unterschiedliches Bild.
Geringfügiges Wachstum des Auslandsumsatzes 
Auch in Baden-Württemberg wuchs 2016 der Auslandsumsatz des verarbeitenden Gewerbes nur geringfügig um 0,1 Prozent, so die aktuellen Informationen des statistischen Landesamtes. Dies ist ein sehr geringer Zuwachs im Vergleich zu den letzten Jahren, wo die Wachstumsraten nahezu zweistellig waren. Die produzierenden Unternehmen in Baden-Württemberg erreichten im vergangenen Jahr im Ausland ein Umsatzvolumen von 188,7 Milliarden Euro bei einer Ausfuhrquote von 57 Prozent. Zum Vergleich, Deutschland erreichte 2016 ein Exportvolumen von insgesamt 1207,5 Milliarden Euro und damit eine Steigerung gegenüber 2015 um 1,2 Prozent.
Landkreis Lörrach weiterhin an der Spitzenposition 
Betrachtet man die einzelnen Landkreise, so ist im Landkreis Lörrach bei den Auslandsumsätzen ein Rückgang von 7,1 Prozent zu verzeichnen. In der traditionell stark von Rohstoffen und Energie geprägten Industriestruktur ist dieser Rückgang auch auf die aktuell sehr niedrigen Rohstoff- und Ölpreise zurückzuführen. Dies wird in der Statistik deutlich. An der Spitzenposition bleibt der Landkreis Lörrach weiterhin mit einer Exportquote von 61,1 Prozent (+ 1,6 Prozent) und somit noch über der Exportquote von der Region mit 53,4 (+ 1,5 Prozent) sowie über der Exportquote von Baden Württemberg mit 57 Prozent.
Kontinuierliche Steigerung im Landkreis Waldshut 
Die Internationalisierung der Unternehmen im Landkreis Waldshut entwickelt sich konstant. Mit einem Zuwachs in den Auslandsumsätzen von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,3 Milliarden Euro steigert sich der Auslandsanteil seit Jahren kontinuierlich. 2012 lag die Exportquote im Landkreis Waldshut noch bei 36 Prozent und erreichte im Jahr 2016 41,3 Prozent (+ 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Allerdings besteht im Vergleich zu den Nachbarkreisen noch Potential.
Landkreis Konstanz verzeichnet steigenden Auslandsumsatz 
Im Landkreis Konstanz ist die Exportquote auf 54,2 Prozent gestiegen (+ 1,2 Prozent), auch der Auslandsumsatz verzeichnete ein Plus von 0,2 Prozent auf knapp 2,9 Milliarden Euro. Damit liegt der Landkreis Konstanz zum ersten Mal vor dem Landkreis Lörrach, der 2,7 Milliarden Euro im Ausland umsetzte.
Positive Entwicklung der Auslandsgeschäfte 
„Der Export bleibt somit eine treibende und wichtige Kraft für die Wirtschaft in der Region Hochrhein-Bodensee“, kommentiert Dr. Uwe Böhm, Geschäftsführer International der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee (IHK), diese Entwicklung. „Allerdings ist die hohe Exportabhängigkeit in dem aktuellen weltpolitischen Umfeld auch eine Gefahr, denn der freie Handel ist für die Unternehmen in unserer Region überlebenswichtig“, so Böhm. Niemand kann momentan abschätzen, wie sich die Märkte nach dem Brexit sowie in den USA oder in der Türkei entwickeln. Trotz dieser Ungewissheit, gehen aktuell die Unternehmen weiterhin von einer positiven Entwicklung der Auslandsgeschäfte aus.
Exportquote 2011 bis 2016 © IHK

Exportquote Anteil Auslandsumsatz © IHK