2. Halbjahr 2016

Projekt Ausbildungsbotschafter feiert Jubiläum

Seit fünf Jahren haben Schüler die Möglichkeit, die duale Ausbildung anders kennenzulernen. Sogenannte Ausbildungsbotschafter präsentieren ihren Beruf in Schulklassen auf Augenhöhe. Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren, die sich selbst in der Ausbildung befinden, haben in den vergangenen fünf Projektjahren für ihr Berufsbild und die betriebliche Ausbildung in den Schulen der Region geworben. Im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee (IHK) stellten bereits mehr als 200 Ausbildungsbotschafter aus rund 60 Berufen ihre Ausbildung vor. Über 500 Schuleinsätze in 71 Schulen  konnten bereits organisiert werden. Dabei wurden mehr als 11.000 Schüler erreicht.
Die Frage, ob ein Studium oder eine Ausbildung die richtige Wahl ist, beschäftigt viele Schüler. Die Ausbildungsbotschafter können durch ihre authentische Darstellung des jeweiligen Ausbildungsberufs dieser Unsicherheit entgegenwirken. So kann die Entscheidung für eine duale Ausbildung leichter fallen. Durch die Praxiserfahrung und den geringen Altersunterschied fühlen sich die Schüler „ehrlich“ und kompetent beraten.
IHK Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Claudius Marx beglückwünscht und lobt das Projekt: „Ausbildungsbotschafter begeistern Schüler für die duale Ausbildung. Gerade nach dem Abitur haben viele Jugendliche das Gefühl, ein Studium anstreben zu müssen. Dabei bildet eine Berufsausbildung eine gleichermaßen solide Grundlage für die berufliche Karriere. Die letzten fünf Jahre wurde großartige Arbeit geleistet.“ Die Geschäftsführerin der Ausbildung Alexandra Thoß ist ebenfalls von dem Projekt überzeugt: „Die Ausbildungsbotschafter haben ganz andere Möglichkeiten, die Jugendlichen für eine duale Ausbildung zu motivieren. Sie erfüllen eine Vorbildfunktion und sprechen gleichzeitig die Sprache der Jugendlichen. Dadurch trauen sich die Schüler, Fragen zu stellen, die sie einem Erwachsenen oder gar bei einem Vorstellungsgespräch nicht stellen würden.“
Das Projekt wurde im Juni 2013 mit dem bundesweiten Bildungspreis „Ideen für die Bildungsrepublik“ ausgezeichnet. Die Leitstelle der vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg geförderten Landesinitiative „Ausbildungsbotschafter“ ist beim Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag angesiedelt. Weitere Partner der Initiative sind der Baden-Württembergische Handwerkstag, die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e.V. und der Deutsche Gewerkschaftsbund Baden-Württemberg.
IHK-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Claudius Marx, Alexandra Thoß, Geschäftsführerin Ausbildung und Projektkoordinatorin Luisa Greif freuen sich über das erfolgreiche Jubiläum (v.r.n.l.).